Die Geschichte des Blumenkranzes | Fleuriscoeur

BLOG

Die Geschichte des Blumenkranzes

Blumenkranz-Geschichte

Kaum ein anderes Modeaccessoire zieht die Blicke so gekonnt auf sich, wie ein farbenfroher Blumenkranz. Dies ist kaum verwunderlich, schließlich feiert der Blumenkranz ein Revival und begegnet uns folglich immer wieder bei verschiedenen Gelegenheiten. Sei es in der Popmusik, in der zum Beispiel Lana del Rey den Boho- Trend mit romantischen Blumenkränzen wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt, oder bei einem alternativen Musikfestival, auf welchem verträumte Festival-Gänger mit Blumen im Haar ausgelassen zur Musik tanzen.

Blumenkranz- Lana del Rey

Lan del Rey mit Blumenkranz

 

Auch bei romantischen Hochzeiten liegt ein Blumenkranz total im Trend und betont die feminine Ausstrahlung der Braut. Nun könnte man vermuten, dass es sich nur um eine kurzfristige Trenderscheinung handelt, die bald wieder vergeht. Blickt man jedoch auf die Historie des Blumenkranzes wird einem schnell bewusst, dass der Blumenkranz alles andere als ein vergänglicher Trend ist. Tatsächlich hat der Blumenkranz eine sehr alte Geschichte und zählt sogar zum ältesten Kopfschmuck der Welt.

Blumenkranz Hochzeit

Hochzeits-Blumenkranz 

Ein Zeitflug durch die Historie des Blumenkranzes

Im Grunde genommen ist der Blumenkranz so alt wie die Menschheit selbst. Kaum ein anderes natürliches Element begeistert durch solch eine Vielfalt an Farben und ist gleichzeitig so unkompliziert zu verwenden. Von jeher wurden Blumenkränze aufgrund ihres schmückenden Charakters genutzt. In der griechischen Antike zierten Lorbeerkränze die Häupter der erfolgreichen Athleten bei den Spielen von Delphi. Und auch die Sieger der Olympischen Spiele erhielten bei der Siegerehrung einen Eichenkranz. Während diese Kränze meist aus grünen, nicht blühenden Zweigen gefertigt wurden, verzierten Mädchen ihre Kränze zunehmend mit farbenfrohen Blumen.

Kotinos

Eine Kotinos, wie sie bei den Olympischen Spielen vergeben wurde

Vor allem die Germanen schmückten sich zu besonderen Anlässen mit bunten Blumenkränzen. Der Siegeszug des Christentums vertrieb alle heidnischen Feiertage und Symbole, sodass auch der Blumenkranz von der Bildfläche verschwand. Erst mit der Französischen Revolution gewann der Blumenkranz wieder an Bedeutung und zeichnete Sieger aus oder wurde an geschätzte Freunde verschenkt. Eine absolute Blütezeit erlebte der Blumenkranz übrigens in der Epoche der Hippies. Die sogenannten Blumenkinder suchten den Weg zurück zur Natur und der Blumenkranz war Ausdruck dieser Ambitionen. Seitdem ist der Blumenkranz nicht nur unter Anhängern des Boho-Styles ein beliebtes Accessoire. Die farbenfrohen Kränze symbolisieren heute eine tiefe Verbundenheit mit der Natur und zaubern nicht nur Hippies und verliebten Bräuten ein Lächeln ins Gesicht. Dies war aber tatsächlich nicht immer so.

 Hippie Blumenkranz

Hippie Festival

Die vielfältigen Bedeutungen des Blumenkranzes

Während der Blumenkranz heute besonders als besonderes Accessoire zum alternativen Outfit beliebt ist, hatte der Blumenkranz durch seine Geschichte hindurch ganz verschiedene Bedeutungen. In der Antike war er ein Zeichen für die Fruchtbarkeit der Frau. Diese Symbolik wandelte sich im Mittelalter, denn hier zeigte der Blumenkranz die Jungfräulichkeit der Frau an. Seit den Hippies symbolisiert der Blumenkranz das Aufbäumen gegen Konventionen und Konsumzwang. Gleichzeitig betonte er die tiefe Naturverbundenheit und wird auch heute noch so verwendet.

Mittelalter Blumenkranz

Im Mittelalter war der Blumenkranz ein Symbol für Jungfräulichkeit

Kurzum, aufgrund seiner unkomplizierten Art ist der Blumenkranz ein dekoratives Accessoire mit abwechslungsreicher Geschichte. Ganz egal ob als schmückendes Highlight, symbolträchtiges Accessoire oder Ausdruck der Liebe zur Natur, der Blumenkranz wird uns sicherlich auch in Zukunft begleiten.

 

 

← Previous Post Next Post →

Comments

Leave a comment